Am Samstag, 19.März fand in der Fußgängerzone der erste BFG-Stand in diesem Jahr statt.

Wir konnten viele interessante Gespräche mit Gocher Bürgern über den Haushalt 2016 führen, der nun ja leider schon mit Schulden startet und nicht ausgeglichen werden konnte, wie von der Verwaltung und unserem Bürgermeister Ulrich Knickrehm eingebracht.


CDU und SPD waren nicht bereit auch nur in Ansätzen zu sparen oder / und der ursprünglich geplanten Erhöhung der Grundsteuer zuzustimmen.
Im Gegenteil! Alle eingebrachten Sparvorschläge wurden in trauter Gemeinsamkeit abgelehnt.


Auf Dauer ein gefährliches Machtspiel, da so weiterhin die Haushaltssicherung in bedrohliche Nähe kommt.


Etlichen Bürgern war nicht klar, was das bedeutet.
Nämlich, dass dann sämtliche freiwilligen Leistungen gestrichen werden, die eigentlich das Herzstück der Kommunalpolitik sind!
Das sind nämlich unter anderem
- Zuschüsse für Beratungsstellen
- Mittel für Vereine im Jugend- und Sportbereich
- Zuschüsse für die Besuche im Kastell
- Zuschüsse für die Bücherei
- oder der Unterhalt des Museums

Über die geschenkten Tütchen mit Blumen- , Gewürz- oder Gemüsesamen freuten sich in jedem Fall alle Bürger und Bürgerinnen – als „Aufmunterung“ nach dem politischen Gespräch oder einfach „nur so“.


 

16 03 flyer haushalt